Blockaden für Geist und Seele

Ich habe es ja schon ganz zu Anfang erklärt: Der Strom Ihrer Lebensenergie muss ruhig und gleichmäßig durch Ihren Körper fließen, um Sie gesund zu erhalten. Tut er das nicht, weil Blockaden vorliegen, dann fallen bestimmte Funktionen zumindest zeitweise einfach aus. Häufig sogar in höchst unpassenden Augenblicken! Eine geistige Blockade kennen Sie vielleicht aus einer Prüfung: Alles, was Sie zuvor gelernt hatten, erscheint plötzlich wie weggewischt. Und eine seelische Blockade hindert Sie häufig daran, das zu tun, was Sie als gut und richtig empfinden, und so glücklich zu sein, wie Sie gern wären.

  

Nachteile in Schule und Beruf...

Als Folge solcher geistig-seelischen Blockaden spüren Sie lähmende Einschränkungen beispielsweise beim Fühlen, beim Denken, beim Lernen und vor allem beim Handeln, bis hin zu regelrechter Selbst-Sabotage. In der Schule, im Studium oder im Beruf versagen Sie dann bei Aufgaben, die Sie eigentlich lösen können. Sie schaffen es nicht, Termine einzuhalten, weil das, was Sie abliefern wollen, noch immer nicht hundertprozentig perfekt ist. Womöglich müssen Sie ratlos mit ansehen, wie Kollegen, die nicht halb so gescheit sind wie Sie, triumphierend an Ihnen vorbeiziehen und die Lorbeeren für kreative Einfälle einheimsen, die ursprünglich mal von Ihnen stammten... Infolge dessen können Sie Ihre Begabungen und Fähigkeiten nie voll entfalten. Es ist, als würden Sie ständig mit angezogener Handbremse Gas geben. Das kostet wertvolle Kraft und Unmengen an Lebensfreude! 

 

... und schlimmer noch: im Privatleben

Ähnliches gilt, häufig mit noch übleren Auswirkungen, für die persönlichen Beziehungen: Da hindern Ihre Blockaden Sie vielleicht daran, Ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen, geschweige denn, sie zu äußern. Zugleich aber machen sie Sie auch blind für die Wünsche und Bedürfnisse der anderen. Und weil auch die oft genug mit ihren eigenen Blockaden zu kämpfen haben, können Sie in einen wahren Teufelskreis von Missverständnissen, Kränkungen und gegenseitigen Vorwürfen geraten... Schließlich fragen Sie sich zu Recht:

 

Wie ist es bloß dazu gekommen?

Kleine Kinder, die in einer liebevollen Familie heranwachsen, kennen noch keine Blockaden. Erfüllt von unbändiger Neugier und beachtlichem Tatendrang erweitern sie von Tag zu Tag ihren Horizont, lernen durch Beobachten und Ausprobieren ständig hinzu und lassen sich durch Fehlschläge keineswegs entmutigen, sondern versuchen es trotzdem wieder und wieder, so lange, bis ihnen ihr Vorhaben schließlich gelingt. Wie strahlen sie dann vor Stolz! Natürlich müssen wir sie gelegentlich daran hindern, auf die Straße zu rennen oder in den Gartenteich zu plumpsen, keine Frage. Denn die Folgen solcher spontanen Entschlüsse können sie ja noch gar nicht absehen. Doch insgesamt ist es eine helle Freude, ihnen bei der Eroberung der Welt zuzuschauen.

Leider wird ihnen ihre Unbefangenheit oft schon sehr früh vermiest...

 

Gelernt ist gelernt

Wohlmeinende Eltern, pessimistische Verwandte, ängstliche Erzieherinnen, überforderte Lehrer und unzählige andere Leute neigen dazu, ihre eigenen Blockaden und ihre eigenen Ängste an die nächste und übernächste Generation weiterzugeben. Bereitwillig übernimmt das formbare Unterbewusstsein der Kleinen dann genau diejenigen Denkmuster und Glaubenssätze der Großen, die sie zaghaft, schwach und abhängig halten. Je öfter Sie nämlich darüber nachdenken, was alles schief gehen kann und welche schrecklichen Folgen das für Sie hätte,  umso kräftiger entwickeln sich die dazugehörigen Verknüpfungen im Gehirn: Aus zarten Fädchen werden so nach und nach dicke, stabile Schnüre! Zu guter Letzt signalisieren sie Ihnen bei jeder Gelegenheit: „Aussichtslos! Hat sowieso keinen Zweck!“. Obwohl Sie doch bewusst das genaue Gegenteil davon anstreben.

„Das begreife ich nie“, denken Sie dann resigniert. Oder: „Besser ein Spatz in der Hand als eine Taube auf dem Dach.“ Oder: „Ach was, so viel Glück verdiene ich gar nicht.“ 

 

Muss das so bleiben? NEIN!

Falls Ihnen spontan noch etliche weitere Sprüche und Redensarten eingefallen sind, die Sie auf dem Weg zum Erfolg ausbremsen, dann haben sich wahrscheinlich auch in Ihrem Unterbewusstsein negative Denkmuster und Glaubenssätze eingenistet, die als Blockaden wirken. Zum Glück können Sie sich mit Klopf-Akupressur und Hypnose davon zu befreien, um danach endlich der Mensch zu werden, der Sie im Grunde Ihres Herzens doch schon längst sind... Und zugleich der Versuchung zu entgehen, die eigenen negativen Einstellungen unabsichtlich Ihren Kindern (oder ihren Schülern) einzupflanzen!

 

Zurück:
Geist & Seele

Weiterlesen:

Scham & Schuld