Hier schenke ich Ihnen etwas!

Ich habe nämlich einiges zusammengestellt, was Ihnen guttun wird, auch wenn Sie sich eigentlich gar nicht weiter mit Klopf-Akupressur oder Hypnose befassen möchten. Trotzdem kommen Sie Ihren Zielen dadurch schon ein gutes Stück näher.

Auf der Unterseite Downloads finden Sie beispielsweise 120 Tipps fürs Schlankwerden.

 

Alles reine Routinesache...?

Im Alltag bewährt es sich, routinemäßig Ordnung zu halten

Na klar, wir Menschen sind, wie es heißt, „Gewohnheitstiere“: Etwas immer und immer wieder genauso zu erledigen spart uns Zeit und Mühe für Überlegungen.

Selbstverständlich tun wir gut daran, Schlüssel, Geld, Brille und Handy grundsätzlich am selben Platz aufzubewahren, statt sie jeden Morgen unter Zeitdruck zusammenzusuchen. Alle unsere Gewohnheiten, die sinnvollen wie die dummen, haben im Gehirn ihre Spuren hinterlassen und dabei aus ehemals zarten dünnen Nervenverbindungsfädchen nach und nach stabile Schnüre gemacht. Wenn Sie also wirklich etwas Wesentliches in Ihrem Leben verändern wollen, dann empfehle ich Ihnen als erstes:

 

Durchbrechen Sie alte Gewohnheiten!

Alltagsgewohnheiten zu ändern hilft beim Überwinden von Ängsten und Blockaden

Wollen Sie vielleicht endlich schlank, rauchfrei oder selbstsicher werden? Das sind Veränderungen, die Ihrem Unterbewusstsein echte Angst einjagen! Deswegen beweisen Sie ihm am besten erst mal, das Ungewohntes keine Katastrophe bedeuten muss: Vielleicht indem Sie auf Ihrem nächsten Spaziergang mal ein paar hundert Meter rückwärts gehen (natürlich nicht auf einer verkehrsreichen Straße oder am Rande eines Abgrunds!). Oder Sie nehmen den Henkel Ihrer Kaffeetasse oder Messer und Gabel mal in die „falsche“ Hand. Oder Sie schreiben, als Rechtshänder, Ihren Einkaufszettel mit der linken Hand (oder als Linkshänder mit rechts). Oder Sie tasten sich mit geschlossenen Augen durch Ihre Wohnung... Sicher fällt Ihnen noch mehr „Ungewohntes“ ein. Sie werden sehen: Die Angst vor dem Neuen lässt nach. Und falls Sie wirklich gerade jetzt, in diesem Augenblick, so richtig schlecht drauf sind, dann helfen Ihnen:

 

Die 4 Klopfpunkte für den akuten Notfall

Zeichnung der vier Notfall-Klopfpunkte

Angenommen, Sie sind völlig durch den Wind. Sie leiden unter rasenden Kopfschmerzen. Oder Sie stehen kurz vor dem Ausrasten. Beispielsweise mitten in einem zünftigen Ehekrach, bei dem Sie am liebsten mit Porzellan schmeißen würden. Oder: Sie sind zu spät dran für einen Termin, und prompt schnappt Ihnen jemand den letzten Parkplatz vor der Nase weg. Oder Ihre Freundin hat Sie gekränkt, und Sie grübeln seither darüber nach, ob an ihrer dummen Bemerkung womöglich doch was Wahres dran sein sein könnte. Oder Sie sind nach einem Wolkenbruch patschnass und durchgefroren nach Hause gekommen und spüren, wie sich eine Erkältung anbahnt. Oder das Schicksal hat Ihnen soeben sonstwie vors Schienbein getreten, und Sie fühlen sich hundeelend. 

Da ist es gut zu wissen, dass es für akute Notfälle (in denen Ihr Unterbewusstsein eben nicht erst auf Ihre Emotionen eingestimmt werden muss, weil es ohnehin unaufhörlich darum kreist!) eine Abkürzung gibt. Damit lassen sich störende Emotionen zuverlässig auflösen. Frieden und Gelassenheit durchströmen Ihr Inneres. Sie spüren: Alles wird gut... Eine etwas größere Version der Zeichnung mit genauen Anweisungen habe ich Ihnen zum Download bereitgestellt. So sind Sie natürlich nicht für alle, aber doch für viele Notfälle des Alltags gewappnet.

 

Zurück:

Lexikon

Weiterlesen:

Extra-Tipps