Informationen

Hier habe ich alles für Sie zusammengestellt, was Sie vermutlich wissen möchten, bevor Sie sich auf eine Behandlung bei mir einlassen. Beginnen wir doch einfach mal mit:

 

Raum, Zeit und Dauer der Behandlung

Meine Praxis befindet sich in den gemütlichen Räumen eines alten Bauernhauses in Müden an der Aller; einiges davon sehen Sie als wechselndes Hintergrundbild oben auf dieser Website.

Wie Sie hinfinden, erfahren Sie auf der Kontakt-Seite.  

Weil ich keine festgelegten Sprechstunden habe, kann ich mich bei unseren Terminen weitgehend danach richten, wann es Ihnen am besten passt. Ganz allgemein kommt dafür unter der Woche der Vormittag zwischen 8 und 13 Uhr in Frage oder der frühe Abend zwischen 18 und 20 Uhr. Fall Sie beruflich sehr stark eingespannt sind, kann ich Ihnen aber auch einen Termin am Wochenende anbieten; da steht dann im Prinzip der ganze Tag zur Auswahl.

Bitte beachten Sie unbedingt: Weil ich mir ausgiebig Zeit für Sie nehme, dauert jede Behandlungseinheit mindestens 90, zuweilen aber auch bis zu 120 Minuten.

Wie oft die Behandlung stattfinden muss, lässt sich nicht so ins Blaue hinein sagen. Es kommt eben ganz darauf an, wie Sie sich fühlen! In manchen Fällen sind zwei oder drei Termine nötig, um eine nachhaltige Heilung zu erzielen. Oft reicht jedoch schon eine einzige Therapiesitzung vollkommen aus, um zu spüren, dass nun aber auch alles „im grünen Bereich“ ist.

A propos „Grüner Bereich“: Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Hof reichlich und in freier Auswahl!

 

Ihre Kosten: also mein Honorar

Unser gegenseitiges Kennenlernen am Telefon ist für Sie selbstverständlich kostenlos und völlig unverbindlich; ich werde Ihnen dabei alle Ihre Fragen ausführlich beantworten und kläre Sie gern über sämtliche Therapie-Möglichkeiten, wie ich sie anbiete, auf. Sie müssen also keineswegs „die Katze im Sack“ kaufen! Ich bin Ihnen auch nicht böse, wenn Sie es sich nach unserem Gespräch noch einmal überlegen möchten, anstatt gleich einen Termin auszumachen. Im Gegenteil: Dann weiß ich mit Sicherheit, dass Sie es ernst meinen, wenn wir uns beim nächsten Anruf tatsächlich verabreden.  

Ich nehme mir ausgiebig Zeit für Sie; gerade dann, wenn Sie von außerhalb kommen, soll sich Ihre Fahrt hierher ja auch lohnen. 

Mein Honorar für eine Behandlungseinheit beträgt grundsätzlich 120 Euro.

Auch dann, wenn Sie schon nach 90 Minuten verabschieden! Sie können mich im Anschluss an unsere Sitzung bar bezahlen (selbstverständlich bekommen Sie dafür eine ausgedruckte Quittung) oder aber per Überweisung innerhalb der nächsten zwei Wochen. Sogar Paypal-Zahlungen sind möglich.

In Ausnahmefällen, das heißt, wenn Sie beim besten Willen nicht zu mir in die Praxis kommen können, biete ich auch Hausbesuche an; vorausgesetzt allerdings, Sie wohnen im 20-km-Umkreis von Müden/Aller. Das Honorar für einen Hausbesuch beträgt dann pauschal 150 Euro, das heißt, ich berechne Ihnen für meine Fahrt 30 Euro, ganz gleich, ob Sie nun fünf oder 20 Kilometer weit weg wohnen. 

 

Unser Behandlungsvertrag

Damit wir beide auf der sicheren Seite sind, schicke ich Ihnen nach unserer telefonischen Terminvereinbarung per Post (jawohl, mit der guten alten Schneckenpost!) meinen Behandlungsvertrag zu.

Bitte lesen Sie ihn sich wirklich gründlich durch, bevor Sie ihn mir unterschrieben zurückschicken. Denn erst nachdem ich ihn mit Ihrer Unterschrift zurückbekommen habe, betrachte ich unseren Behandlungstermin als verbindlich. Außerdem bekommen Sie bei dieser Gelegenheit noch einen Fragebogen, den Sie am besten ausgefüllt zu Ihrer ersten Sitzung mitbringen. Das spart uns schon mal eine Menge Zeit, so dass wir dann gleich mit dem Beratungsgespräch beginnen können.

 

Meine Schweigepflicht

Selbstverständlich gilt für mich die Schweigepflicht (wie übrigens für sämtliche therapeutischen Berufe). Sie können sich also darauf verlassen, dass nichts von dem, was Sie mir erzählen, einem Dritten zu Ohren kommt; selbst wenn es sich bei diesem „Dritten“ um Ihre Mutter oder Ihren Ehepartner handeln sollte. 

Im Allgemein plane ich zwischen den einzelnen Terminen Pufferzeiten ein, damit sich keine zufälligen Begegnungen mit anderen Klienten ergeben können. Es bleibt also tatsächlich alles ganz unter uns.

Ein weiterer Vorteil: Ich habe keine Krankenkassenzulassung; kein Außenstehender erfährt also von Ihrer Therapie. Es sei denn, natürlich, Sie erzählen es freiwillig weiter, weil Sie diese wunderbaren Erfahrungen unbedingt mit Ihren Freunden und Angehörigen teilen möchten. 

 

Welche Gegenanzeigen könnte es geben?

Während die Suggestionen der Hypnose bei jemandem, der gehörlos ist oder kein Deutsch versteht, und erst recht bei schwerer geistiger Behinderung und Demenz an ihre Grenzen stoßen, gilt das für die Klopf-Akupressur nicht. Denn dabei handelt es sich um eine energetische Therapie. Sie wirkt sogar bei Babys, die ja (noch) gar nicht erfassen können, worum es geht, und übrigens auch bei Tieren. Zwar können wir bei Hypnose durchaus von Manipulation sprechen (auch wenn sie so, wie ich sie anwende, natürlich immer nur gut gemeint ist!), geht es bei der Klopf-Akupressur grundsätzlich darum, den natürlichen Fluss der Lebenskraft zu stärken und alle damit zusammenhängenden Energien zu harmonisieren. Dies ist grundsätzlich etwas überaus Positives und lässt sich niemals missbrauchen.

Akute psychotische Zustände wie schwere Depressionen, Manien oder paranoide Vorstellungen gehören grundsätzlich in die Behandlung eines kompetenten Psychiaters: Da darf und will ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie nicht hineinpfuschen, sondern kann Ihnen allenfalls meine Unterstützung im Rahmen der Gesamtbehandlung anbieten. 

KEINESWEGS jedoch ersetzt meine Behandlung Ihre bisherige fachärztliche Behandlung und Betreuung; dies gilt insbesondere bei Alkohol- oder Drogensucht, bei schweren Herz- und Kreislaufleiden wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Thrombose, bei Epilepsie und sonstigen gravierenden Erkrankungen des Zentralen Nervensystems. 

 

ACHTUNG: Bitte missverstehen Sie den Inhalt dieser Website AUF KEINEN FALL als Anleitung zur Selbstdiagnose – geschweige denn als Aufforderung, Ihre verordneten Medikamente ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin  abzusetzen!