Zorn und Wut, Ärger und Groll

Klopf-Akupressur hilf, Zorn und Wut, Ärger und Groll zu überwinden

Wut und Zorn sind starke Gefühle, die zuweilen berechtigt sind und bei bestimmten Anlässen heftig auflodern können. Gemeinhin aber verpuffen sie rasch wieder. Insofern dürften sie für den Erzürnten selbst eher harmlos sein, jedenfalls, wenn sie sich nicht gegen Personen im näheren Umfeld richten. Denn natürlich versetzen solche unberechenbaren Ausbrüche vor allem Kinder und Mitarbeiter in Angst und Schrecken. Richtig schlecht bekommt es Ihnen selbst hingegen, wenn Ihre heftigen Zorn- und Wutgefühle sich zwar abschwächen, dann aber zu ständigen Begleitern werden: Als Ärger oder dauernde Gereiztheit, als Neid, Missgunst, Groll, Verbitterung oder Rachsucht. 

Jemandem aufrichtig zu verzeihen ist nämlich nicht nur für den Schuldigen eine Erlösung, sondern auch für Sie selbst, nachdem man Ihnen Übles angetan hat: Zum einen als Geste der Großmut, die einfach jedem gut zu Gesicht steht. Zum anderen aber auch als Hilfe dabei, sich ein für allemal von den Gespenstern der Vergangenheit zu befreien.

 

Gewiss, es gibt auch Unverzeihliches...

Nicht immer ist es richtig, gute Miene zum bösen Spiel zu machen

Zweifellos stehen manche Taten einer engen Beziehung voll Liebe und Harmonie lebenslang im Weg: brutale Misshandlung beispielsweise oder sexueller Missbrauch.

In solch einem Ausnahmefall mag statt vorschneller Vergebung das Kappen sämtlicher Verbindungen angemessen sein, und es wäre grundverkehrt, dann krampfhaft gute Miene zum bösen Spiel“ zu machen, nur, weil vielleicht auch die Täter früher einmal Opfer waren. Oft allerdings stellt sich heraus, dass es sich bei dem unverzeihlichen Verhalten des anderen ursprünglich mal um eine echte Lappalie, vielleicht sogar nur um ein dummes Missverständnis gehandelt hat. Was können Sie da tun? Mein Vorschlag:

 

Von ganzem Herzen vergeben!

Klopf-Akupressur hilft Ihnen, von ganzem Herzen zu vergeben

Die Klopf-Akupressur kann Sie dabei insofern unterstützen, als Ihnen das Vergeben dadurch leichter fällt, ohne dass Sie die Sache gleich ganz und gar vergessen müssen.

Übrigens: Vergeben sollten wir stets von ganzem Herzen und, noch viel wichtiger, ein für allemal

Denn mit einem grämlichen „jaja, schon gut!“ scheinbare Nachsicht zu üben, nur, um dem anderen seine Missetat dann bei nächstbester Gelegenheit doch wieder unter die Nase zu reiben: Das untergräbt nicht nur jede zwischenmenschliche Beziehung, sondern hält vor allem Sie selber in kleinlicher Feindseligkeit gefangen und hindert Sie auf diese Weise daran, tatsächlich der Mensch zu werden, der Sie im Grunde Ihres Herzens schon seit jeher sind.

 

Zurück:

Scham und Schuld

Weiterlesen:

Kummer und Trauer